lorenakrämer-23013 Kopie

Serife Ucar

September 2022
Alter: 35
Wohnort:
Schleiden
Beruf:
Mathematiklehrerin
Arbeitgeber:
arbeitssuchend
Hobbys:
puzzeln, lesen, Ausflüge machen und wandern

Ehrenamtliche Tätigkeit

Elternbegleiterin im KoBIZ-Projekt „Rucksack Schule“ und Übersetzungshelferin im Übersetzungshilfe-Pool Kreis Euskirchen

Tätigkeitsort:

Schleiden

Ehrenamtlich tätg seit:

2020

Was bedeutet das Ehrenamt für Sie?

„Ehrenamt bedeutet für mich, in der Lage zu sein, die Hände derer zu halten, die Hilfe brauchen. Es gibt mir viel Freude eine sinnvolle Arbeit zu leisten.“

Wie sind Sie zum Ehrenamt gekommen?

„Moralisch habe ich es immer wichtig gefunden, sich ehrenamtlich zu engagieren. Als ich nach Deutschland kam haben mir und meiner Familie viele Menschen geholfen. Von dem Übersetzungshilfe-Pool haben wir bei behördlichen Terminen Unterstützung erhalten. Nachdem ich meine Deutschkenntnisse verbessert habe, habe ich mich entschieden, mich beim Übersetzungshilfe-Pool und später beim Rucksack-Schule mitzumachen.“

Was macht Ihnen am Ehrenamt Spaß?

„Ich finde das Gefühl der Passivität schrecklich. Hingegen macht es mich glücklich, mich für etwas aktiv einzusetzen. Zudem macht es mir Spaß, Menschen kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam eine Aufgabe zu bewältigen. So wird es für mich ebenfalls leichter, ein aktives Mitglied in der Gesellschaft zu sein. Da ich außerdem in meiner ersten Heimat als Lehrerin gearbeitet habe, macht es mir viel Freude, anderen die Sprache beizubringen.“

Was war Ihr schönstes Erlebnis?

„Das war im Rahmen von „Rucksack-Schule“, als eine Mutter eines Schulkindes trotz Zeitmangel und Last-Minute-Umzug das Müttertreffen weiterhin wahrgenommen hat. Es hat mich gefreut, dass diese gemeinsame Arbeit den Eltern so viel bedeutet.“

Warum sollten andere Menschen dieses Ehrenamt auch machen?

„Wenn Menschen etwas Sinnstiftendes tun und eine positive Rückmeldung bekommen, ist dies sehr erfüllend. Diese positive Erfahrung lohnt sich trotz der Hürden und der Herausforderungen.“

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

„Ich wünsche mir eine friedliche Welt, in der Menschen sich – unabhängig von der Sprache, Religion oder Rasse akzeptieren und gegenseitig mit Respekt behandeln.“

Das Projekt in Kürze:

Das Programm „Rucksack Schule“ ist ein Konzept zur koordinierten Sprach(-en)förderung und gelingenden Erziehungspartnerschaft von Eltern und Schule. Es ist ein Angebot an Eltern von Kindern mit Zuwanderungsgeschichte, sich mit dem System Schule vertraut zu machen, die Bildung ihrer Kinder zu unterstützen und im Schulleben wahrgenommen zu werden. In der Elterngruppe haben sie die Möglichkeit, ihre Fragen, Sorgen und Ängste auszusprechen und Unterstützung und Beratung zu erfahren. Die Grundschulen erhalten mit „Rucksack Schule“ ein Angebot zur mehrsprachigen und diversitätsbewussten Unterrichts- und Schulentwicklung, das auf Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt, Ressourcen und Kompetenzen beruht und im Schulprogramm festgeschrieben wird. Das Programm verbindet den Klassenunterricht mit dem herkunftssprachlichen Lernen und der Elternbildung. Ausgewählte Themen werden im gleichen Zeitfenster mit den Kindern und den Eltern besprochen; eine Elternbegleiterin sensibilisiert dabei die Eltern, die Sprachentwicklung ihrer Kinder durch die gesamte Grundschulzeit hindurch zu begleiten. Das Materialpaket liegt in 16 Sprachen vor.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Kreisverwaltung Euskirchen unter www.kreis-euskirchen.de

 

 

Aktuelle Informationen

Neuigkeiten zur neue Online-Seminarreihe „Mitgliedergewinnung“

 

Scroll to Top